Jan 10

Umziehen in Berlin – Herausforderungen und worauf sollte man achten?

Umziehen in Berlin: Ein Umzug Berlin ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Eine frühzeitige Planung hilft, den Ortswechsel entspannt über die Bühne zu bringen. Känguru Logistik, das top Umzugsunternehmen in Berlin greift Ihnen am Umzugstag unter die Arme. Worauf Sie beim Transport, dem Ein- und Auspacken der Möbelstücke und den Preisen und Kosten beim Umzug in Berlin achten müssen.

Umziehen in Berlin Preise – die Kostenplanung

Das Umziehen in Berlin kann mit hohen Kosten verbunden sein. Eine frühzeitige Kostenplanung gibt einen Überblick über die Kosten und Preise, die für Renovierung, Umzugstransporter, Sprit, Verpflegung und nicht zuletzt auch für das Umzugsunternehmen in Berlin anfallen.
Hab und Gut, welches nicht mehr benötigt wird, sollte vorm Umziehen entsorgt werden. Brauchbare Gegenstände lassen sich für gute Preise auf Inserat Seiten verkaufen, alles andere wird entsorgt. Denn was vorher beseitigt wird, muss beim Umzug nicht mehr mitgeschleppt werden.

Preise und Kosten: Umzug Berlin – das ist beim Transport zu beachten

Der Transport ist beim Umziehen vor allem in großen Städten aber auch in Berlin, abgesehen von der Kalkulation der Preise der wichtigste Schritt. Der alte Hausstand oder die Büroeinrichtung müssen vom Umzugsunternehmen in Berlin sicher von A nach B gebracht werden. Dafür wird ein geeigneter Umzugstransporter oder ein anderes Fahrzeug in der entsprechenden Größe benötigt. Wer den Transporter frühzeitig reserviert, umgeht Engpässe und kann beim Umzugsunternehmen sparen.

Transporter

Hilfsmittel für das Umziehen in Berlin: das wird benötigt

Um Preise und Kosten für den Umzug in Berlin zu reduzieren, können die wichtigsten Hilfsmittel selbst gekauft werden. Kartons und Umzugskisten sind in fast jedem Supermarkt zu geringen Preisen erhältlich. Dort finden sich für geringe Preise auch notwendige Verpackungshilfen für den Umzug – unter anderem Folien oder Zeitungen. Transporthilfen wie Tragegurt oder Sackkarre sowie Werkzeug (Wasserwaage, Schrauben, Akkuschrauber, Dübel usw.) finden sich im benachbarten Baumarkt für ebenso gute Preise.

Reinigungsmittel für den Umzug sollten separat eingepackt werden. Sie werden benötigt, um beim Umziehen in der alten und der neuen Wohnung zu säubern und, um nach dem Umzug auch den Transporter wieder auf Vordermann zu bringen. Benötigt werden etwa ein Lappen, Spülmittel, ein Besen und bei Bedarf weitere Reinigungsmittel für den Umzug. In eine weitere Kiste kommen Notutensilien für den Umzug: Hygieneartikel, Medikamente, Wechselkleidung, etc.

Umzug Berlin – Hausrat richtig verpacken

Der komplette Hausrat muss vor dem Umzug in Berlin sicher und Kosten sparend verpackt werden. Je nach Möbelstück sind dabei unterschiedliche Dinge zu berücksichtigen. Generell werden vom Umzugsunternehmen in Berlin zuerst die schwersten Stücke eingeladen. Kisten und Kommoden kommen an die Rückseite des Transporters, wo sie beim Umzug sicher aufbewahrt sind. Als letztes werden leichte Stücke wie Polster oder letzte Umzugsutensilien eingeladen. Das Umziehen in Berlin ist oft mit Fahrten durch enge und unebene Straßen verbunden. Betten und andere große Möbelstücke sollten deshalb mit Spanngurten befestigt werden.

Was ist in der alten Wohnung noch zu tun?

Nach dem Umzug in die neue Wohnung müssen in der alten Wohnung oft noch einige Dinge erledigt werden. Meist stehen kleinere Maler- oder Renovierarbeiten an. Sperrmüll und Unrat müssen fachgerecht entsorgt werden. In anderen Fällen genügt es, die Wohnung nach dem Umziehen besenrein zu hinterlassen.

Nicht zu vergessen beim Umziehen in Berlin: die Verpflegung für die freiwilligen Umzugshelfer. Beim Umziehen in Berlin müssen schließlich alle gut bei Kräften sein und während des Tages bleibt meist keine Zeit oder Gelegenheit, um zu kochen.
Beim Umzug Berlin gilt es, die kürzeste und sicherste Route zu finden, denn Berlin bietet zahllose unübersichtliche Straßen. Auf der sicheren Seite ist, wer die Strecke im Vorfeld vom Umzug Berlin bereits einige Male abgefahren ist. Sollten sie die Leistungen eines Umzugsunternehmens beanspruchen, sollte sich dieses selbstverständlich um die Vorbereitung kümmern.

Umziehen in Berlin – die neue Wohnung einrichten

Nach dem Transport und dem Auspacken der Möbelstücke von den eigenen Umzugshelfern oder einem Umzugsunternehmen, steht die Einrichtung der neuen Wohnung oder neuen Arbeitsfläche an. Hierfür sollte zuvor festgelegt werden, welche Werkzeuge und Utensilien dafür benötigt werden. Schränke und Betten müssen aufgebaut und die neue Küche installiert werden. Eventuell stehen kleinere Renovierungsarbeiten an, die am besten direkt erledigt werden sollten.

Umziehen in Berlin – mit Känguru Logistik Berlin

Ein Umzug in Berlin ist für die Beteiligten oft stressig. Ihr kompetentes Umzugsunternehmen in Berlin – Känguru Logistik nimmt wichtige Aufgaben ab und sorgt dafür, dass der Umzug in und aus Berlin reibungslos verläuft. Die Profis von unserem Umzugsunternehmen helfen beim Tragen der schweren Umzugskartons und finden dank ihrer Erfahrung die kürzeste Route zur neuen Immobilie. Auch Parkgenehmigungen in Berlin holen wir bei Bedarf ein. Damit der Umzugswagen beim Umziehen in Berlin stressfrei be- und entladen werden kann, wird am Umzugstag ein sicherer Parkplatz vor der neuen und am besten auch vor der alten Wohnung benötigt.
Spätestens sieben bis 14 Tage vor dem Umzug muss das Ordnungsamt oder die Straßenverkehrsbehörde informiert werden. Bei den entsprechenden Stellen lassen sich in Berlin Halteverbotszonen beantragen und die dafür benötigten Schilder oder Absperrungen organisieren.

Vor allem bei einem größeren Umzug in Berlin ist ein Umzugsunternehmen wie Känguru Logistik unverzichtbar. Kompetente Möbelpacker stellen sicher, dass das Umziehen in Berlin reibungslos und für faire Preise über die Bühne geht.

Papierkram vor dem Umzug: Das Wichtigste

Daneben stehen vor dem Umzug viele Papieraufgaben fürs Umziehen in Berlin an. Eventuell müssen Garagen- und Stellplatzvermietung gekündigt oder ein Nachsendeauftrag bei der Post gestellt werden. Auch Übergabeprotokolle sowie Informationsschreiben an den Telefon-, Internet- oder Mobiltelefonanbieter sind nun notwendig. Nicht zu vergessen das Ablesen von Zählern. Ebenso müssen Wartungsverträge geändert, die Müllabfuhr abgemeldet und Wasser, Strom sowie Heizung umgemeldet werden.

Benachrichtigungen gehen beim Umzug Berlin unter anderem an:

  1. Krankenkasse
  2. Versicherungen
  3. Bank
  4. Agentur für Arbeit (Familienkasse)
  5. Vereine
  6. Abo-Anbieter.

Die neue Adresse muss je nach Bundesland innerhalb von ein bis zwei Wochen nach dem Umzug und in Berlin dem Einwohnermeldeamt gemeldet werden.

Heulender Mann vor einem Berg mit Papierkram

Umzugsunternehmen sparen Zeit und Kosten

Ein Umzug in Berlin kann nicht immer unter Eigenregie durchgeführt werden. Größere Umzüge vor allem über weite Strecken hinweg gelingen am besten, wenn ein Umzugsunternehmen mit anpackt. Zwar scheint ein Umzugsunternehmen mit höheren Kosten verbunden zu sein, jedoch kommt der Hausrat auf diese Weise sicher an und alle anderen Aufgaben, die beim Umzug eventuell noch anfallen, sind beim Umzugsunternehmen in Berlin ebenfalls in sicheren Händen.

Umzugshelfer organisieren

Umzugshelfer hände, welche sich zusammenhalten
Frühzeitig gilt es eine Liste mit möglichen Umzugshelfern für den Umzug zu erstellen. Gibt es Freunde, Bekannte oder Verwandte, die am Umzugstag Zeit haben? Stehen ausreichend Helfer zur Verfügung, damit der Umzug wie geplant abgewickelt werden kann? Unser Umzugsunternehmen ist falls nötig gerne zur Ort zur Stelle.

Wenn in der alten Wohnung nichts vergessen wurde, kann der Transport beginnen.
Eventuell muss die Wohnung zuvor noch einmal gereinigt werden. Außerdem wird eventuell die alte Wohnung an den Vermieter übergeben. Diese Aufgabe sollte allerdings nicht direkt am Umzugstag erledigt werden, da hierfür meist ein bis zwei Stunden zusätzliche Zeit benötigt werden.

Zuletzt: Am Briefkasten werden die Namensschilder abmontiert und eventuell die Klingel vom Stromnetz genommen, um keine weiteren Kosten zu verursachen. Bei Wohnungsumzügen sollte vor dem Umzug noch ein letztes Mal der Briefkasten geleert werden, falls nicht bereits zuvor ein Nachsendeantrag bei der Post gestellt wurde. Wer das noch nicht getan hat, sollte es spätestens jetzt tun.